Berlin-Westend - Auf den Fehlstart und den Transfer-Frust soll die Trendwende folgen. Doch um beim Aufsteiger VfL Bochum (Sonntag, 17.30 Uhr, Dazn) erstmals zu punkten, muss Trainer Pal Dardai das blau-weiße Personal-Puzzle lösen. Denn trotz langer Verletztenliste (Hertha fehlen mit Marton Dardai, Marvin Plattenhardt, Davie Selke, Stevan Jovetic und Kris Piatek fünf Startelf-Kandidaten), das Gedrängel um die begehrten Plätze ist groß. Wer bei der Partie im Pott von Beginn an ran darf, will Dardai natürlich nicht verraten, sagt nur: „90 bis 95 Prozent stehen fest.“

Weitaus mehr lässt sich Dardai bei der möglichen Formation in die Karten schauen. Im Training wurde intensiv die Fünfer- statt Viererkette geübt – und für gut befunden. Dardai: „Eine Fünferkette würde uns defensiv in vielen Situationen Überzahl geben, gleichzeitig könnten wir hoch verteidigen.“ Bedeutet: Hertha macht für den Neustart die Schotten dicht und will mit schnellen Umschaltspiel zum Torerfolg kommen: Doch wer sind dafür die richtigen Kandidaten?

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.