Berlin - Acht Abgänge im Sommer, aber in Suat Serdar und Kevin-Prince Boateng kamen bisher nur zwei neue Spieler. Langsam wird Herthas Trainer Pal Dardai ungeduldig. Nach dem 1:1 im Test gegen den VfB Lübeck sagte er es noch höflich: „Es ist ein offenes Geheimnis, es muss was passieren. Wir haben Qualität abgegeben. Wir warten weiter. Wir werden noch Spieler kriegen.“

Am Sonntag startet Hertha BSC ins zweite Trainingscamp ins österreichische Leogang. Eigentlich soll dort der taktische Feinschliff gemacht werden. Das geht aber nur auf ganz dünner Flamme. Die erhofften Zugänge in der Offensive, zwei Flügelstürmer und ein Mittelstürmer, sind noch nicht da.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.