Berlin-Westend - Es gibt nicht sehr viele Profis bei Hertha BSC, die Spiele gegen den großen FC Bayern gewonnen haben und noch dazu über eigene Tore jubeln konnten. Pal Dardai, 44, der als Cheftrainer die Hertha am Freitagabend (geänderte Anpfiffzeit: 20 Uhr/Olympiastadion) gegen eben diese Bayern führen wird, gehört dazu. Lediglich zehn Siege konnte Hertha in der Bundesliga seit 1963 gegen die Münchner feiern – dazu gab es 20 Remis und 41 Niederlagen – und Dardai stand immerhin bei drei Erfolgen auf dem Platz. Er weiß also, wie man die Bayern bezwingt, auch wenn das in anderen Zeiten und unter anderen Umständen passierte. Aber der Ungar kann das Gefühl weitergeben, wie es ist, den großen Favoriten geschlagen nach Hause zu schicken.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.