Berlin-Westend - Pal Dardai hatte es befürchtet und nun herrscht Gewissheit: Offensiv-Allrounder Stevan Jovetic zwickt weiterhin die Wade und fehlt Herthas Cheftrainer mindestens zwei Wochen. Der Montenegriner verpasst dadurch nicht nur das Duell in Bochum am Sonntag (17.30 Uhr, DAZN), sondern steht Dardai auch nicht für das nächste Heimspiel gegen Greuther Fürth (Freitag, 17. September, 20.30 Uhr, DAZN) zur Verfügung. Damit der nach drei Pleiten in den ersten drei Spielen ausgerufene Neustart nicht ins Wasser fällt und Hertha endlich die ersten Punkte einfährt, sind bei den Berlinern vor den Partien gegen die Aufsteiger somit vor allem die Zugänge gefordert. 

Denn der Personalmangel im Angriff spitzt sich durch Jovetics Verletzung zu. Davie Selke (Rippenbruch) und Krzysztof Piatek (Knöchelbruch) stehen noch nicht wieder zur Verfügung. Und weil auch die Topscorer der vergangenen Saison Matheus Cunha (Atletico), Jhon Cordoba (Krasnodar) und Dodi Lukebakio (Wolfsburg) nicht mehr an Bord sind, bleibt Dardai nicht viel mehr übrig, als seine Zugänge in Bochum in die Startelf zu beordern. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.