Berlin - Hertha BSC hat mit einem 1:3 beim 1. FC Köln und einem 1:2 gegen den VfL Wolfsburg einen Fehlstart in der Bundesliga hingelegt. Und nun muss der Hauptstadtklub am Sonnabend beim Rekordmeister FC Bayern antreten. Realistisch betrachtet ist das Verweilen auf dem letzten Tabellenplatz in der anschließenden Länderspielpause wahrscheinlicher als ein Sensationssieg bei den Münchnern. Doch von lethargischer Gefühlslage war am Mittwoch auf dem Schenckendorffplatz nichts zu sehen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.