Hertha gegen Schalke: Fokus auf eigenen Inhalten

Angesichts der Ungewissheit über die genaue Ausrichtung von Gegner Schalke 04 im ersten Spiel unter Interimstrainer Matthias Kreutzer hat Hertha-Trainer Sand...

ARCHIV - Cheftrainer Sandro Schwarz von Hertha BSC steht klatschend am Rand des Spielfelds.  ntur GmbH/dpa/Archivbild
ARCHIV - Cheftrainer Sandro Schwarz von Hertha BSC steht klatschend am Rand des Spielfelds. ntur GmbH/dpa/ArchivbildAndreas Gora/Deutsche Presse-Age

Berlin-Angesichts der Ungewissheit über die genaue Ausrichtung von Gegner Schalke 04 im ersten Spiel unter Interimstrainer Matthias Kreutzer hat Hertha-Trainer Sandro Schwarz den Fokus in der Vorbereitung auf das eigene Team gelegt. „Die Devise ist, bei uns zu bleiben. Den Fokus auf unsere Arbeit, auf unsere Inhalte zu legen“, sagte der 44-Jährige vor dem Spiel am Sonntag gegen Schalke 04 (17.30 Uhr/DAZN). Man wisse nicht, wie genau der bisherige Assistent Kreutzer, der nach der Trennung von Frank Kramer die Schalker betreut, spielen lassen werde, sagte Schwarz.

Trotzdem hätten er und sein Team natürlich Spiele der Schalker aus dieser Saison analysiert. Zudem war Kreutzer schon in der vergangenen Saison Assistent von Michael Büskens. „Wir wissen, wie Schalke im Vorjahr mit dem Gespann agiert hat und haben uns natürlich noch das ein oder andere Spiel angeschaut - aber stets mit dem Wissen, dass uns eine andere Mannschaft erwartet“, sagte Schwarz. Auch auf die individuellen Stärken und Schwächen der Gelsenkirchener habe man sich vorbereitet.

„Viel wichtiger ist es dann auch, was wir machen. Mit welcher Leistung wir vorangehen“, sagte der 44-Jährige. Die Berliner wollen am Sonntag ihren ersten Heimsieg der Saison einfahren.