Berlin (dpa) – - Eine Woche vor dem Trainingsstart laufen die Transferbemühungen von Fußball-Bundesligist Hertha BSC auf Hochtouren. Bei Sport-Geschäftsführer Fredi Bobic soll sich laut mehreren Medienberichten Martin Hinteregger auf dem Zettel befinden. Der 29 Jahre alte Verteidiger hat mit unglücklichen Aktionen das Verhältnis zu seinem derzeitigen Verein Eintracht Frankfurt belastet.

Zuletzt hatte der österreichische Nationalspieler sich bei der Organisation eines Fußball-Turniers von seinem Geschäftspartner, dem FPÖ-Politiker Heinrich Sickl, distanzieren müssen. Hinteregger, den Bobic als damaliger Manager der Eintracht 2019 von Augsburg nach Frankfurt geholt hatte, besitzt noch einen Vertrag bis 2024.

Weiter der Hertha erhalten bleibt laut dem „Kicker“ (Montag) Kevin-Prince Boateng. Der besonders im Saisonendspurt wichtige 35 Jahre alte Offensivspieler hat in der abgelaufenen Spielzeit seinen Wert als Anführer auch außerhalb des Platzes unter Beweis gestellt.

Dagegen scheint der fünf Jahre jüngere Ishak Belfodil, der gemeinsam mit Boateng im vergangenen Sommer zur Hertha stieß, seine Zelte wieder abzubrechen. Dem für eine Saison von der TSG 1899 Hoffenheim geholten Algerier sollen Angebote aus dem Mittleren Osten und der Bundesliga vorliegen. Belfodil, der in 26 Ligaspielen fünf Tore erzielte, war einer der wenigen Lichtblicke im Kader des Tabellen-16.

Die Berliner sollen laut „Bild“ (Montag) Interesse an Jonjoe Kenny haben. Der Vertrag des 25 Jahre alten Verteidigers vom FC Everton läuft Ende Juni aus. Der frühere britische U21-Nationalspieler kam in der vergangenen Spielzeit nur unregelmäßig bei dem Verein aus Liverpool zum Einsatz und kennt die Bundesliga aus der Saison 2019/20 bei Schalke 04. Am dritten Spieltag erzielte Kenny damals sein erstes von insgesamt zwei Toren beim 3:0-Erfolg über die Hertha.