Schwolow im Anflug auf Berlin.
Foto: dpa/Hübner

BerlinHerthas Nummer eins, der Norweger Rune Jarstein, 35, hat seit Dienstagnachmittag einen neuen Konkurrenten. Der Verein gab die bislang gut gehütete Verpflichtung von Keeper Alexander Schwolow bekannt. Der 1,90–Meter-Mann war viele Jahre die unumstrittene Nummer eins beim SC Freiburg , bestritt 125 Bundesligaspiele und avancierte zu einem der besten Keeper der Liga. Er soll Jarstein Konkurrenz machen und hat allemal das Zeug zur neuen Nummer eins. 

Der 28-Jährige, der auch vom FC Schalke heftig umworben wurde, war noch bis 2020 an den Sportclub gebunden, hatte allerdings eine Ausstiegsklausel, an die eine Ablösesumme in Höhe von acht Millionen Euro gebunden gewesen sein soll. In Berlin erhält er einen „langfristigen Vertrag“, wie der Hauptstadtklub am Dienstag auf eine etwas verschrobene Art und Weise mitteilte.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.