In diesen Tagen kommt bei mir der Ärger wieder hoch. Es geht um den Frust, einst ein ganz, ganz wichtiges Spiel von Hertha nicht gesehen zu haben, obwohl ich durchaus die Chance zum Besuch des Olympiastadions besaß. Die Mauer war gerade gefallen und Hertha traf nur zwei Tage später, am 11. November 1989, auf Wattenscheid 09. Ostberliner bekamen zum ersten Mal die Gelegenheit, die Hertha live zu erleben, anstatt lediglich im Westfernsehen. Ein Zweitligaduell geriet plötzlich auf die politische Weltbühne. Und ich war nicht dabei.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.