Ganz ehrlich: Ich schaue mit Bauchgrummeln auf das Spiel zwischen Mainz 05 und Hertha BSC. Am Sonnabend trifft der Tabellenletzte Mainz auf den Vorletzten aus Berlin. Was Hertha bislang gezeigt hat,  ist für mich noch kein Beinbruch, aber die zwei heftigen 0:3-Niederlagen zuletzt schufen eine prekäre Situation, die sich bei einer weiteren Pleite in Mainz zu einer handfesten Krise ausweiten könnte. Was also tun? Wie Gegensteuern?

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.