Berlin - Im modernen Trainingszentrum der ungarischen Fußball-Nationalmannschaft in Telki, gut 15 Kilometer von Budapest entfernt, bereitet Dardai die Mannschaft auf das schwere EM-Qualifikationsspiel gegen Rumänien am Sonnabend in Bukarest vor. Das ist die bislang größte Herausforderung für den 38-Jährigen als junger Trainer. Am 18. September berief ihn der ungarische Verband als Interimscoach der Nationalelf – bis zum Jahresende.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.