Hertha-Stiftung feiert 20-jähriges Jubiläum

Die Hertha-Stiftung begeht ihren 20. Geburtstag. Die vor zwei Dekaden gegründete Organisation des Bundesligisten Hertha BSC fördert gesellschaftlich-soziale ...

ARCHIV - Eine Fahne von Hertha BSC weht im Wind.
ARCHIV - Eine Fahne von Hertha BSC weht im Wind.Andreas Gora/dpa/Symbolbild

Berlin-Die Hertha-Stiftung begeht ihren 20. Geburtstag. Die vor zwei Dekaden gegründete Organisation des Bundesligisten Hertha BSC fördert gesellschaftlich-soziale Projekte, widmet sich der Traditionspflege des Vereins und möchte so einen Gegenpol zur kommerziellen Seite des Fußballs darstellen, wie der Verein am Dienstag mitteilte.

Auch die Förderung des Nachwuchses ist eine zentrale Aufgabe der Stiftung. Anlässlich des Jubiläums wurde ein Fußball-Käfig auf dem Olympiagelände finanziert, dessen symbolischer erster Spatenstich am Dienstag erfolgte.

Der Verein machte zugleich darauf aufmerksam, dass bis Ende November die Bewerbungsfrist für den Wilhelm-Wernicke-Preis endet. Der nach dem langjährigen Vereinspräsidenten, der zwischen 1909 und 1946 insgesamt vier Mal dem Verein vorstand, benannte Preis wird seit 2020 als Auszeichnung für gesellschaftliches Engagement im Sport vergeben und ist mit 20.000 Euro dotiert.