Eigentlich brauchte es ja keinen weiteren Beweis mehr dafür, dass Uli Hoeneß seine Orientierung in der modernen Fußballwelt verloren hat. Doch dann saß der Präsident des FC Bayern neulich beim Fernsehstammtisch „Doppelpass“ und rechnete mit den Taktikexperten ab, die ein simples Spiel nur verkomplizieren würden mit ihrem Laptopwissen. „Wenn ich immer höre“, sagte Hoeneß und fuchtelte sich in Rage, „der spielt dann mit der Dreierkette, der spielt die Sechserraute oder die falsche Acht – vergesst das. Wenn einer nicht kicken kann, dann kann die Raute sein, wie sie mag, dann gibt es ein schiefes Dreieck.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.