Berlin-AltglienickeKarsten Heine ist neben Hans Meyer seit Gründung der Bundesliga der einzige Trainer, der die Profi-Mannschaften von Hertha BSC und vom 1. FC Union Berlin coachte. Deshalb nannte man ihn nach dem Fall der Mauer den ersten „Gesamtberliner Trainer“. Im Sommer 2019 übernahm er den Regionalligisten VSG Altglienicke als Chefcoach. Sein Assistent ist Torsten „Tusche“ Mattuschka, der seine tiefen Spuren als Spieler beim 1. FC Union und bei Energie Cottbus hinterlassen hat. Auf der Willi-Sänger-Sportanlage in Baumschulenweg, der Heimstatt der VSG, trafen wir die beiden zum Interview vor dem Bundesliga-Derby Hertha contra Union.

Berliner Zeitung: Es ist wieder Derbyzeit. Herr Heine, Sie waren beim sogenannten Ur-Derby kurz nach dem Mauerfall im Januar 1990 der Cheftrainer von Union, als 52.000 Zuschauer im Olympiastadion einen 2:1-Sieg von Hertha erlebten. Die Fans der beiden Vereine lagen sich euphorisch in den Armen.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.