Niels Giffey (r.) und Alba Berlin waren zuletzt im Aufwind, wurden aber am Sonntag von einem Coronafall im Team ausgebremst.
Foto: Imago Images / Camera 4

Berlin - Einen größeren Wechsel der Gefühlswelt hätte es kaum geben können. Als die Basketballer von Alba Berlin am Sonnabend nach langer Anreise mit einem Euroleague-Sieg im Reisegepäck aus Moskau in Bonn ankamen, schien ihre Welt noch gänzlich in Ordnung, war die Vorfreude auf das erste Saisonspiel auf nationaler Ebene sehr groß. Ein positiver Corona-Test in der Mannschaft aber brachte alles ins Wanken. Wenige Stunden nach der Rückkehr aus Moskau und vor dem angesetzten Pokalspiel gegen die Basketball Löwen Braunschweig herrschte große Ungewissheit.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.