Jens Lehmann, 50, soll sportliche Expertise bei Hertha BSC einbringen.
Jens Lehmann, 50, soll sportliche Expertise bei Hertha BSC einbringen.
Foto: Imago Images

Berlin - Ein Hertha-Anhänger fragt auf Twitter: „War man mit Rune Jarstein und Thomas Kraft nicht mehr zufrieden?“ Eine ironische Anspielung ist das auf die Berufung des ehemaligen Nationaltorwarts Jens Lehmann in den Aufsichtsrat der Hertha BSC GmbH & Co. KGaA. Viele andere Bemerkungen der Fans des Bundesligisten fallen weitaus kritischer aus. „Sorry, da geht mir die Hutschnur hoch. Lehmann ist ein rotes Tuch“, schreibt einer. Ein anderer meint: „Die Bundesliga wird im Minutentakt unsympathischer.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.