Die Situation spitzt sich zu. Gut eine Woche vor der Eröffnungsfeier in Sotschi geraten die Nachrichten um die russischen Winterspiele fast alle alarmierend. Gestern etwa gingen die Erkenntnisse des amerikanischen Sicherheitsexperte Michael McCaul um die Welt. Der hatte im Gespräch mit der russischen Zeitung Nowaja Gaseta zur Sicherheitslage berichtet: Aus den USA seien 20 FBI-Agenten nach Sotschi delegiert worden. Und: „Laut meinen Informationen sind rund 100.000 Einsatzkräfte des Militärs und der Polizei sowie Spezialagenten in Sotschi vor Ort.“ Drei Mal mehr als bisher bekannt war.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.