Berlin - Es war ungewohnter Luxus, den die Mannschaft von Alba Berlin diese Woche erlebte: Drei spielfreie Tage am Stück hatten die Berliner vor ihrer letzten Euroleague-Partie der Saison zuhause gegen Roter Stern Belgrad am Donnerstagabend (20 Uhr/Magentasport) – zum ersten Mal seit Ende Februar. Einer der Profiteure: Associate Head Coach Israel Gonzalez. Vor jeder Partie sichtet und analysiert er die letzten fünf Spiele des nächsten Gegners und filtert Schlüsselszenen für Albas Videobesprechungen heraus. Ein stressiger Job, bei dem jeder spielfreie Tag Gold wert ist.

Gonzalez ist der festgelegte Vertreter von Coach Aito

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.