Kein Weltrekord, aber trotzdem eine Rekordleistung: Karsten Warholm verbesserte über 400 Meter Hürden die 40 Jahre alte Bestleistung des Istaf.
Kein Weltrekord, aber trotzdem eine Rekordleistung: Karsten Warholm verbesserte über 400 Meter Hürden die 40 Jahre alte Bestleistung des Istaf.
Foto: AFP/Odd Andersen

Berlin - Die Vorleistungen der vergangenen Wochen schürten die Hoffnung auf den ein oder anderen Weltrekord. Karsten Warholm hatte den über 400 Meter Hürden fast schon verbal vorhergesagt, Johannes Vetter eine Woche zuvor mit dem zweitweitesten Speerwurf aller Zeiten mit einer sportlichen Leistung angekündigt und Stabhochspringer Armand Duplantis ihn in dieser Saison ja zumindest in der Halle bereits auf 6,18 Meter verbessert. Es wäre eine skandinavische Erfolgsgeschichte geworden, wenn am frühen Sonntagabend kurz vor 18 Uhr erst der Norweger Warholm und kurz darauf der Schwede Duplantis neue Bestleistungen erreicht hätten. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.