Japan stellt nach Sieg über Deutschland um

Die japanische Fußball-Nationalmannschaft tritt trotz des 2:1 gegen Deutschland in stark veränderter Aufstellung zum zweiten WM-Gruppenspiel an. Für die heut...

Japans Trainer Hajime Moriyasu stellt die Startelf für das Spiel gegen Costa Rica um.
Japans Trainer Hajime Moriyasu stellt die Startelf für das Spiel gegen Costa Rica um.Eugene Hoshiko/AP/dpa

Al-Rajjan-Die japanische Fußball-Nationalmannschaft tritt trotz des 2:1 gegen Deutschland in stark veränderter Aufstellung zum zweiten WM-Gruppenspiel an. Für die heutige Partie gegen Costa Rica (11.00 Uhr/ZDF und MagentaTV) nominierte Chefcoach Hajime Moriyasu fünf neue Profis.

Freiburgs Ritsu Doan, der beim Erfolg über die DFB-Elf den Ausgleich geschossen hatte, spielt diesmal genauso von Beginn an wie die weiteren Bundesliga-Profis Daichi Kamada (Eintracht Frankfurt), Wataru Endo (VfB Stuttgart), Maya Yoshida (FC Schalke 04) und Ko Itakura (Borussia Mönchengladbach). 

Neu sind auch Mittelfeldspieler Hidemasa Morita, der für Düsseldorfs Ao Tanaka in die erste Elf rückt. Im Sturm bietet Trainer Moriyasu überraschend Ayase Ueda auf. Mit einem Sieg würde Japan einen riesigen Schritt in Richtung Achtelfinale machen. Costa Rica nimmt nach dem deutlichen 0:7 gegen Spanien nur zwei Veränderungen vor. Kendall Waston und Gerson Torres erhalten das Vertrauen, dafür rotieren Jewison Bennette und Carlos Martinez aus der ersten Elf.