Berlin - Was macht ein Union-Fan am liebsten? Er geht ins Fußballstadion. Und wenn er keins oder kein ordentliches hat? Dann baut er sich eins. So war es in Köpenick, wo vor einigen Jahren rund 2000 Fans des Zweitligisten 1. FC Union ihre marode „Alte Försterei“ zum modernen Stadion aus- und umbauten. Und so ist es jetzt wieder, 9600 Kilometer von Köpenick entfernt. In Südafrika errichtet Dario Urbanski, Unionfan seit 35 Jahren, die „Alte Försterei 2“. Im Dorf Lategansvlei, gut 400 Kilometer östlich von Kapstadt, entsteht so der südlichste Außenposten der „Eisernen“, wie Mannschaft und Fans des Vereins auch genannt werden.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.