Nicht immer faltenfrei: Bundestrainer Joachim Löw.
imago-images/Uwe Kraft

Köln - Die Zusammenarbeit zwischen einer bekannten Marke für Hautpflegeprodukte und Joachim Löw besteht fast so lange wie sein Vertrag mit dem Deutschen Fußball-Bund (DFB). Vor einem Jahr entstand ein Werbesport mit dem Bundestrainer, wie er sich eine Gesichtscreme aufträgt, die auf einer wilden Fahrradtour wertvolle Dienste leistet. Die regelmäßige Verwendung hat trotzdem nicht verhindert, dass der 60-Jährige zuletzt Gesichtszügen offenbarte, die einige Anspannung verrieten. Ein sorgenfreies Antlitz beim obersten Fußballlehrer des Landes war jedenfalls gestern. Aber kann das verwundern, wenn einer in der Corona-Krise zwar recht ungestört abtauchen darf, dann aber vier Länderspiele unter stark erschwerten Umständen genügen, um den Bundes-Jogi zum Buhmann der Nation machen?

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.