Johnsons Raiders geben Sieg aus der Hand: 16:17 gegen Rams

Die Las Vegas Raiders um den Stuttgarter Jakob Johnson haben in der NFL den vierten Sieg in Serie verspielt und mit dem letzten Angriff 16:17 verloren. Gegen...

Der Running Back der Las Vegas Raiders, Josh Jacobs, in Aktion.
Der Running Back der Las Vegas Raiders, Josh Jacobs, in Aktion.Marcio Jose Sanchez/AP/dpa

Los Angeles-Die Las Vegas Raiders um den Stuttgarter Jakob Johnson haben in der NFL den vierten Sieg in Serie verspielt und mit dem letzten Angriff 16:17 verloren. Gegen den Super-Bowl-Sieger Los Angeles Rams führten die Raiders gestern Abend (Ortszeit) bis 15 Sekunden vor dem Ende 16:10, ehe Baker Mayfield bei seinem Debüt als Quarterback für die Rams der erste Touchdown-Pass für sein neues Team gelang.

Der in dieser Saison so enttäuschende Titelverteidiger feierte damit den vierten Sieg, die Raiders müssen sich dagegen wohl von allen Hoffnungen auf die Playoffs verabschieden. Für das Team war es die achte Niederlage bei fünf Siegen. 

Mayfield kam nur zwei Tage nach seinem Wechsel zu den Rams auf 230 Yards und den Touchdown. Er hatte keine Interception. Raiders-Quarterback Derek Carr warf den Ball dagegen zweimal zum Gegner und keinen Touchdown-Pass. Dennoch hatten die Gäste die Partie komplett im Griff, ehe Strafen der Abwehr im letzten Angriff für die Rams doch noch die Chance auf ein Comeback ermöglichten - und Mayfield in der Endzone Van Jefferson fand.