Liverpools Trainer Jürgen Klopp musste sich vor der Corona-Pause in der Premier League noch warm anziehen.
Liverpools Trainer Jürgen Klopp musste sich vor der Corona-Pause in der Premier League noch warm anziehen.
Foto: dpa/Byrne

Manchester - Was bisher geschah, war nur das Vorspiel. Erst jetzt geht es richtig los. Das ist die englische Sicht auf die Rückkehr des Fußballs aus dem Corona-Lockdown. „Die Bundesliga hat Spaß gemacht. Man schaut zu, weil sie läuft und man neue Spieler entdecken kann, wie bei einer WM-Vorrunde. Aber hat sie wirklich Leidenschaft entfacht?“, fragte der Guardian gerade, und die Antwort schwang dabei schon mit. Nein, hat sie nicht. Die Leidenschaft kehrt für die Engländer erst in dieser Woche zurück, wenn die Premier League den Spielbetrieb wieder aufnimmt, einen Monat nach der Bundesliga und wenige Tage nach dem Neustart des Fußballs in Spanien und Italien.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.