Julian Nagelsmann ist ein Freund des offenen Wortes.
Foto: Woitas/dpa

Leipzig - Ist die Zeit reif für das Coming-out eines aktiven Bundesligaprofis? Trainer Julian Nagelsmann von RB Leipzig hat die Debatte mit seinen Aussagen zum Umgang mit homosexuellen Fußballern zumindest wieder angestoßen. „Sollte ein homosexueller Spieler mir sagen, ich bin nicht frei und kann mich auch in meiner Leistung nicht entwickeln, würde ich ihm sagen: 'Oute dich, steh' dazu!'“, hatte der 32-Jährige laut Bild bei der Weihnachtsfeier des RB-Fanklubs Rainbow Bulls gesagt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.