Kahn fordert vollen Bayern-Fokus: „Nichts zu verschenken“

Für Vorstandschef Oliver Kahn besitzt das Champions-League-Duell mit dem FC Barcelona und Ex-Spieler Robert Lewandowski trotz der bereits erreichten Achtelfi...

ARCHIV - Oliver Kahn, Vorstandsvorsitzende des FC Bayern Münche.  -Agentur GmbH/dpa
ARCHIV - Oliver Kahn, Vorstandsvorsitzende des FC Bayern Münche. -Agentur GmbH/dpaAngelika Warmuth/Deutsche Presse

München-Für Vorstandschef Oliver Kahn besitzt das Champions-League-Duell mit dem FC Barcelona und Ex-Spieler Robert Lewandowski trotz der bereits erreichten Achtelfinal-Qualifikation seines FC Bayern einen hohen sportlichen Reiz.

„Barcelona ist immer etwas Besonderes. Großer Verein. Große Mannschaft. Viele Duelle in der Vergangenheit. Das heißt, man ist auf ein großes Spiel vorbereitet“, sagte Kahn am Münchner Flughafen vor der Abreise des deutschen Fußball-Rekordmeisters nach Spanien.

„Wir sind zwar bereits qualifiziert für das Achtelfinale, aber wir wollen unser Ziel erreichen: Wir wollen Gruppenerster werden! Wir haben nichts zu verschenken in Barcelona“, sagte der 53-jährige Kahn am Tag vor der Partie im Camp Nou. Mit Blick auf die begonnene Bayern-Siegesserie in den vergangenen Spielen betonte er: „Die Mannschaft möchte auf diesem Flow bleiben.“

Barcelona droht im Gegensatz zu den Bayern das erneute Champions-League-Aus nach der Gruppenphase. Nur bei einem Ausrutscher von Inter Mailand gegen Viktoria Pilsen haben die Katalanen überhaupt noch Chancen, in der Königsklasse zu überwintern. Großartig zum Ex-Münchner Lewandowski mochte sich Kahn nicht mehr äußern. „Robert ist jetzt beim FC Barcelona und muss sich auf die Aufgabe dort konzentrieren“, sagte der Bayern-Chef.