Die kanadischen Schwimmerinnen um ihren Star Penny Oleksiak (2. v.r.) werden nicht an den olympischen Spielen teilnehmen, wenn diese im Sommer 2020 stattfinden.
imago-images

BerlinWegen der weltweiten Corona-Pandemie will Kanada keine Sportler zu den Olympischen Sommerspielen in Tokio schicken. Dies gab das Nationale Olympische Komitee Kanadas (COC) am Sonntagabend (Ortszeit) auf Twitter bekannt. Die «schwierige Entscheidung» sei mit Zustimmung von Sportverbänden und der kanadischen Regierung getroffen worden, heißt es. Auch die Teilnahme an den Paralympischen Spielen 2020 sei abgesagt worden.

COC rief das Internationale Olympische Komitee dazu auf, die Spiele um ein Jahr zu verschieben. Nichts sei wichtiger als die Gesundheit und der Schutz der Sportler und der Weltgemeinschaft, heißt es in der Mitteilung. Die Spiele in Tokio sind vom 24. Juli bis 9. August 2020 terminiert.

Bereits am Sonntag hatte der deutsche Säbelfechter Max Hartung seine Teilnahme abgesagt.