Frankfurt - Kapitänin Alexandra Popp führt das vorläufige deutsche Aufgebot für die Fußball-Europameisterschaft in England an. Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg nominierte in Frankfurt/Main 28 Spielerinnen; der vorläufige Kader wird aber noch auf 23 reduziert.

Im Kader des Rekord-Europameisters für das Turnier vom 6. bis 31. Juli stehen jeweils acht Akteurinnen vom Meister und Pokalsieger VfL Wolfsburg sowie vom Vizemeister FC Bayern München, darunter die 31 Jahre alte Popp mit ihren 113 Länderspielen und Torfrau Almuth Schult. Jüngste im Team ist die 19 Jahre alte Jule Brand von der TSG 1899 Hoffenheim.

Für den Olympiasieger von 2016 ist die EM das erste große Turnier seit dem WM-Viertelfinal-Aus 2019. In der starken Gruppe B trifft das Team von Voss-Tecklenburg auf Dänemark, Spanien und Finnland.

Eine erste Vorbereitung findet vom 5. bis 9. Juni auf dem neuen Campus des Verbandes in Frankfurt statt. Vor der abschließenden Maßnahme vom 21. bis 29. Juni in Herzogenaurach wird das endgültige EM-Aufgebot benannt. Am 24. Juni steht in Erfurt noch ein Test-Länderspiel gegen die Schweiz an.

Einzige Auslandsprofis im Kader sind Mittelfeldakteurin Sara Däbritz von Paris Saint-Germain und Torfrau Ann-Katrin Berger vom FC Chelsea. Dzsenifer Marozsan von Olympique Lyon nach einem Kreuzbandriss und die schwangere Melanie Leupolz vom FC Chelsea fehlen bei der EM.