Sucht mit den Hallenbetreibern nach Zuschauerlösungen: Kaweh Niroomand, Sprecher der Berliner Profiklubs.
Foto: Imago Images/Engler

BerlinGeisterspiele sind für die Profiklubs der Berliner Hallensportarten keine Alternative. Füchse, Alba, Eisbären und Volleys werden, anders als die Fußballer, nicht in großem Maß von TV-Geldern finanziert. Kaweh Niroomand, 67, versucht als Manager der BR Volleys und Sprecher der Berliner Profiklubs Zuschauerlösungen für alle voranzubringen. 

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) lässt ein Hygiene-Rahmenkonzept erstellen. Dazu machen die Sportverbände Konzepte, die Ligen, die Vereine. Wer macht was?

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.