Klares Nein: Wales-Star will nichts von Rücktritt wissen

Wales-Kapitän Gareth Bale denkt trotz des drohenden Ausscheidens bei der Fußball-WM nicht an einen Rücktritt aus seinem Nationalteam.

ARCHIV - Gareth Bale ist mit 40 Treffern der Rekordtorschütze von Wales.
ARCHIV - Gareth Bale ist mit 40 Treffern der Rekordtorschütze von Wales.Federico Gambarini/dpa

Al-Raijjan-Wales-Kapitän Gareth Bale denkt trotz des drohenden Ausscheidens bei der Fußball-WM nicht an einen Rücktritt aus seinem Nationalteam.

Auf die Frage, ob die Partie gegen England am Dienstag (20.00 Uhr/MagentaTV) sein letztes internationales Spiel sein könnte, sagte der 33-jährige Stürmerstar bei der Abschlusspressekonferenz kurz, aber deutlich: „Nein!“ Mehr wollte er nicht zu dem Thema ausführen.

Der frühere Profi von Real Madrid hat für die Waliser bislang 110 Länderspiele bestritten und ist mit 40 Treffern Rekordtorschütze. Zuletzt wurde er mit Los Angeles FC US-Meister, kam aber kaum noch zum Einsatz. Seine Mannschaft muss im Ahmad bin Ali Stadion von Al-Rajjan gegen den großen Nachbarn England auf jeden Fall gewinnen, um überhaupt eine Chance aufs Achtelfinale zu haben. Zum Auftakt hatte Wales, das bei der EM 2016 überraschend im Halbfinale stand, 1:1 gegen die USA gespielt, dann gegen den Iran mit 0:2 verloren.

Bale: „Wir können es noch drehen hier“

„Natürlich sind wir enttäuscht über die Ergebnisse, aber das ist Fußball. Es ist nicht einfach“, sagte Bale, betonte aber: „Wir haben morgen ein großes Spiel gegen England und wir können es noch drehen hier.“ Er erinnerte daran, dass sein Land 64 Jahre darauf warten musste, um wieder bei einer WM spielen zu dürfen. „Wir haben so hart gearbeitet, um hier zu sein. Wir müssen eine Vorstellung zeigen, auf die unsere Anhänger stolz sind - egal, ob wir weiterkommen oder nicht“, sagte auch Nationaltrainer Rob Page.