Ohne großes Getöse ist der 1. FC Union am Montag in die Vorbereitung zur Zweitligarückrunde gestartet. Bei dichtem Nebel und ungemütlichem Sprühregen fand sich der komplette Kader, exklusive dem angeschlagenen Marc Torrejón, jedoch inklusive dem zuletzt maulenden Simon Hedlund am Trainingsgelände an der Alten Försterei ein. Nach einem fünfminütigen Mannschaftskreis gingen die Unioner vor handgezählten drei Trainingskibitzen einfach wieder ihrer Arbeit nach. Ganz unspektakulär.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.