Union-Präsident Dirk Zingler verabschiedet vor der Partie gegen Nürnberg Felix Kroos, der zu Eintracht Braunschweig wechselt.
Union-Präsident Dirk Zingler verabschiedet vor der Partie gegen Nürnberg Felix Kroos, der zu Eintracht Braunschweig wechselt.
Foto: City-Press/Eden

Berlin - Dirk Zingler stand in der mittlerweile wieder verwaisten Alten Försterei und strahlte gute Laune aus. „Das war heute ein ganz wichtiger Tag für uns als Organisation. Weil ich weiß, was unsere Mitarbeiter hier in den letzten Tagen so geleistet haben. Und das zu ernten, macht erst einmal Spaß“, sagte der Ober-Boss der Eisernen an einem Tag, an dem die Rückkehr von Zuschauern in die Alte Försterei - wenn auch vorerst nur 4500 - freudestrahlende Gesichter hervorgerufen hatte bei allen Anhängern der Köpenicker im Allgemeinen und den Fußballfans im Besonderen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.