Die Profis des 1. FC Kölns trainieren trotz drei positiven Corona-Fällen weiter. 
Foto: Imago Images

Berlin - Drei Corona-Fälle beim 1. FC Köln stellen das Neustart-Konzept der Deutschen Fußball Liga (DFL) auf den Prüfstand. Wenige Tage vor der wegweisenden Konferenz von Bund und Ländern wurden zwei Spieler und ein Physiotherapeut in Quarantäne geschickt. Die weiteren Profis bereiten sich ungehindert auf die Wiederaufnahme des Spielbetriebs vor. Die Kritiker des Profi-Fußballs fühlten sich am Samstag deshalb zwar bestätigt - aus DFL-Kreisen war aber vor allem zu hören: Das Konzept funktioniert.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.