Berlin - An diesem Montag ist es zwei Wochen her: André Meyer, der Trainer des Fußball-Regionalligisten Berliner AK, sagte dieser Zeitung vor der Pokalpartie gegen die Füchse, er hoffe, er werde keinen seiner Spieler kollabieren sehen müssen. Am Freitagabend, kurz nach dem Schlusspfiff des Regionalliga-Spiels bei Carl Zeiss Jena, hyperventilierte sein Abwehrspieler Kwabe Schulz. Er sackte auf dem Platz zusammen. Sekundenblackout.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.