Köln - Die „Anfang raus“-Rufe in Müngersdorf waren verhallt, und am verregneten Geißbockheim erreichte diese bizarre Krise des 1. FC Köln ihren vorläufigen Höhepunkt. Kein Training für die Tabellenführer am Samstag - weil ein neuer Trainer her muss? Nach übereinstimmenden Medienberichten war die Entlassung von Markus Anfang am Morgen schon beschlossene Sache.

Nach der überraschenden, unnötigen und letztlich peinlichen 1:2 (0:1)-Niederlage gegen Darmstadt 98 sah sich der Klub demnach zu diesem fast beispiellosen Vorgang gedrängt: Der souveräne Spitzenreiter der 2. Fußball-Bundesliga trennt sich drei Spieltage vor Saisonschluss von seinem Chefcoach.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.