Berlin - Es ist nicht gerade ein gut bezahlter Traumjob, den Bülent Gündogdu vor rund zwei Monaten angenommen hat. Denn die Aufgabe, die zu erfüllen ist, scheint schwierig bis fast unmöglich zu sein: Als sportlicher Leiter des insolventen Fußballklubs Türkiyemspor soll er eine Mannschaft formen, die in der Berliner Verbandsliga bestehen kann, der Berlin-Liga. Die startet am kommenden Wochenende.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.