Bayern-Stürmer Mario Mandzukic träumte in der magischen Nacht von Zagreb gerade von der Copacabana und 700 Flaschen Bier, als plötzlich ein dunkler Schatten über die WM-Qualifikation der Kroaten fiel. Der frühere Berliner Bundesligaprofi Josip Simunic nutzte die große Bühne nach dem 2:0 (1:0) im Rückspiel gegen Island und sorgte mitten im Siegestaumel der „Feurigen“ für einen handfesten Eklat.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.