Lahm verzichtet wohl auf WM-Reise: „Nicht als Fan vor Ort“

Deutschlands Weltmeister-Kapitän Philipp Lahm wird wohl nicht zur Fußball-WM nach Katar reisen.

ARCHIV - Als WM-Tourist will Philipp Lahm nicht nach Katar reisen.  entur GmbH/dpa
ARCHIV - Als WM-Tourist will Philipp Lahm nicht nach Katar reisen. entur GmbH/dpaJens Büttner/Deutsche Presse-Ag

Berlin-Deutschlands Weltmeister-Kapitän Philipp Lahm wird wohl nicht zur Fußball-WM nach Katar reisen.

„Ich bin einer, der gerne in Länder reist, wo man immer herzlich willkommen ist - egal, wer man ist. Ich bin jemand, der Fankultur wertschätzt, der sich freut, wenn eine Nation wirklich so eine Kultur hat oder auch entwickelt. Deswegen werde ich nicht als Fan vor Ort sein“, sagte der Turnierdirektor der EM 2024 dem TV-Sender Pro Sieben.

Lahm hatte in der Vergangenheit schon betont, dass er nur nach Katar reisen werde, wenn er dort eine Funktion habe oder eine Aufgabe als Turnierdirektor, jedoch nicht als Tourist. „Für mich ist ganz klar die Frage: Wie wird eine WM vergeben? Es gibt Kriterien, und Katar war nicht oben gestanden. Das darf in Zukunft nicht mehr passieren. An solche Länder, die die Kriterien nicht einhalten, darf eine WM nicht vergeben werden“, betonte Lahm. 

Der WM-Gastgeber steht regelmäßig wegen Menschenrechtsverstößen in der Kritik, dabei geht es vor allem um die Situation von ausländischen Arbeitern. Die Regierung des Emirats weist die Kritik zurück und verweist auf zahlreiche Reformen. Die WM in Katar findet vom 20. November bis 18. Dezember statt.