„Geh' nach Berlin und schau' dir an, wie es funktioniert“: Volleyball-Trainer Mark Lebedew.
Imago Images/Newspix

Berlin - Die BR Volleys haben ihre Ambitionen, sich in Europas Spitze zu etablieren, nicht aus den Augen verloren. Das beweist die Verpflichtung des Brasilianers Eder Carbonera, die der amtierende deutsche Meister am Donnerstag bekanntgab. Der 36 Jahre alte Mittelblocker hat einen Einjahresvertrag unterschrieben und ist mit dem Russen Sergej Grankin nun der zweite Olympiasieger im Berliner Team für die kommende Saison. Um in Europa konkurrenzfähig zu bleiben, hatte Volleys-Manager Kaweh Niroomand kürzlich seine Überlegungen offen gelegt, seine Mannschaft ab der übernächsten Saison in der polnischen Plusliga zu melden. Berlins früherer Coach Mark Lebedew, der mit den Volleys dreimal deutscher Meister wurde, lebt seit 2015 in Polen, wo er die Teams von Jastrzębski Węgiel und Zawiercie trainierte. Er hat den Kontakt zur Bundesliga, aus der sich zuletzt drei Teams zurückziehen mussten, nicht verloren. Und natürlich hat Lebedew von den Gedankenspielen der Berliner gehört.   

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.