Dallas - Der frühere Basketball-Superstar Dirk Nowitzki und seine Ehefrau Jessica streben eine Greencard für die USA an - eine Voraussetzung für einen möglichen Antrag auf die amerikanische Staatsbürgerschaft. „Wir sind im Prozess, eine Greencard zu bekommen“, sagte der 40-jährige Würzburger der Zeitung „Dallas News“ in einem am Freitag veröffentlichten Bericht. „Wenn wir das geschafft haben, dann muss man ein Greencard-Inhaber für, ich glaube, fünf Jahre sein, bevor man darüber auch nur nachdenken kann“, fügte er mit Blick auf die US-Staatsbürgerschaft hinzu.

Nowitzki verwies darauf, dass die drei Kinder des Paares in den USA geboren und damit bereits US-Staatsbürger seien. Er selber und seine Ehefrau seien dagegen in den vergangenen Jahren mit einem Visum in den USA gewesen. Ein Visum erlaubt nur einen begrenzten, eine Greencard dagegen einen dauerhaften Aufenthalt in den USA. Ausländer können frühestens fünf Jahre nach Erhalt einer Greencard einen Antrag auf Einbürgerung stellen. Deutsche können nach einer Einbürgerung beide Staatsbürgerschaften haben.

Der frühere Superstar der Dallas Mavericks sagte der Zeitung, seine Tochter werde im kommenden Schuljahr eingeschult. „Wir leben hier“, sagte Nowitzki. „Das ist, wo das Leben ist.“ In den Sommermonaten werde die Familie weiterhin viel reisen. Nowitzki hatte bereits im Februar gesagt: „Meine nahe Zukunft ist natürlich erst einmal hier. Wenn wir ganz da bleiben, macht es schon Sinn, zumindest beide Staatsbürgerschaften zu haben. Aber dafür musst du erst einmal eine Greencard für einige Jahre haben.“  

Straße in Dallas soll nach Nowitzki benannt werden

Unterdessen will die Stadt Dallas den im April zurückgetretenen Basketball-Superstar Dirk Nowitzki wegen seiner Verdienste in 21 Jahren im Trikot des NBA-Klubs Dallas Mavericks mit einer eigenen Straße ehren. Wie ESPN berichtete, habe der Stadtrat bereits seine Zustimmung gegeben. Demnach soll die Olive Street, die am American Airlines Center, der Heimstätte der Mavericks, vorbeiführt, in Nowitzki Way umbenannt werden. „Ich freue mich sehr für Dirk“, wurde Mavericks-Besitzer Mark Cuban von ESPN zitiert.

Nowitzki (40) spielte in der besten Basketballliga der Welt ausschließlich für Dallas. 2011 wurde er als bislang einziger Deutscher NBA-Champion und erhielt zudem die Auszeichnung für den wertvollsten Spieler (MVP) der Finalserie. Nach der Spielzeit 2006/07 wurde der 2,13 m große Nowitzki als erster Europäer als MVP der regulären Saison geehrt. Weiter brachte er es 14-mal zum Allstar. (dpa, sid)