Doha - Malaika Mihambo hat 26 Jahre nach Heike Drechsler wieder Weitsprung-Gold bei einer WM für Deutschland gewonnen. Die 25 Jahre alte Topfavoritin sprang in Doha ganz starke 7,30 m und holte den Titel mit dem größten Vorsprung der WM-Geschichte vor Maryna Bech-Romantschuk aus der Ukraine (6,92).

Bronze sicherte sich Ese Brume aus Nigeria (6,91). Mihambo (LG Kurpfalz) gewann die fünfte Medaille für das deutsche Team in Katar. Drechsler hatte 1983 in Helsinki und 1993 in Stuttgart Weitsprung-Gold gewonnen. Seitdem hatte keine DLV-Springerin bis zu Mihambo eine Medaille geholt. Drechsler hält mit 7,48 m den deutschen Rekord, Mihambo ist hinter ihr nun die zweitbeste deutsche Weitspringerin der Geschichte. Seit 15 Jahren ist keine Frau mehr so weit gesprungen wie die 25-jährige Heidelbergerin. (sid)