Wolfsburg - Funken können die modernen LED-Lichter in der Wolfsburger Arena nicht sprühen, es ist aber davon auszugehen, dass die Ausleuchtung besonders sein wird, wenn Joachim Löw das letzte Mal bei einem Länderspiel ins Rampenlicht tritt. Nicht nur persönliche Präsente, sondern auch rührende Momente kündigen sich an, wenn der Langzeitbundestrainer vor dem WM-Qualifikationsspiel gegen Liechtenstein (Donnerstag 20.45 Uhr/RTL) verabschiedet wird. Vor Anpfiff wird ein Zusammenschnitt besonderer Bilder über die Videowände flimmern, danach soll der „Riesenbeifall“, sagte Nationalmannschaftsdirektor Oliver Bierhoff, die passende Begleitmusik für „einen gebührenden Abschied“ bilden.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.