Die Niederlage als ungewohnte Erfahrung: Jürgen Klopp.
Foto: Imago Images/Action Plus

Berlin/LiverpoolTeammanager Jürgen Klopp (53) vom FC Liverpool hat nach dem Aus im englischen Ligapokal gegen den FC Arsenal die mangelnde Chancenauswertung seiner Reds bemängelt. „Wenn es in 90 Minuten einen Sieger gegeben hätte, hätten wir es sein sollen – aber wir sind nicht im Traumland“, sagte Klopp, nachdem der komplett umgekrempelte Meister das Viertelfinale nach einem 4:5 im Elfmeterschießen verpasst hatte: „Man muss ein Tor erzielen.“

Doch so wurde der deutsche Torwart Bernd Leno zum Held des Abends für die Londoner. „Bernd Leno war wirklich gut. Als wir ihn brauchten, war er da“, sagte Arsenal-Trainer Mikel Arteta: „Man braucht eine Top-Einzelleistung, um in Anfield zu gewinnen.“ Und die zeigte Leno mit zwei parierten Schüssen im Elfmeterschießen. „Ich glaube wirklich an Bernd. Ich kenne ihn sehr gut“, sagte Arteta.

Arsenal, das den Ligapokal seit 1993 nicht mehr gewonnen hat, entwickelt sich damit zunehmend zum Liverpool-Schreck. Innerhalb von nur elf Wochen haben die Gunners nun drei ihrer letzten vier Begegnungen mit Liverpool gewonnen und sich auch für das Aus in der Vorsaison im Ligapokal revanchiert. „Hierher zu kommen und mit Entschlossenheit und Mut zu spielen, ist ein großer Schritt vorwärts für das Team“, sagte Arteta: „Sie sind auf dem richtigen Weg.“