LoL-WM beginnt mit Play-Ins - Gute Chancen für Europa?

Mit den Worlds beginnt endlich das Highlight der LoL-Saison. Fnatic und MAD Lions haben in den Play-Ins unterschiedlich schwierige Aufgaben vor sich, für Rog...

Fnatic und MAD Lions starten in den Play-Ins der LoL-Worlds als erste EU-Teams in das Turnier.
Fnatic und MAD Lions starten in den Play-Ins der LoL-Worlds als erste EU-Teams in das Turnier.Riot Games

Mexiko-Stadt-Endlich geht es in die heißeste Phase der League-of-Legends-Saison: Die Weltmeisterschaft beginnt in Nordamerika.

In der ersten Woche werden in der Play-In-Phase die letzten vier Teilnehmer für das Hauptevent ermittelt, wobei mit Fnatic und MAD Lions zwei LEC-Teams aus Europa um die begehrten Plätze kämpfen.

Die Situation gestaltet sich für die beiden Teams unterschiedlich. Zumindest Fnatic sieht Nico „Pixavis“ Timmermann, Analyst für die deutsche Übertragung von Summoner's Inn, klar in der nächsten Runde. „Das liegt aber tatsächlich auch einfach an der Gruppe“, sagt er im Interview mit der Deutschen Presse-Agentur.

Fnatic vermeidet Ausfälle bei LoL-WM knapp

Denn auch gegen teils unvorhersehbare Gegner wie Beyond Gaming aus Südostasien sei das Team Favorit. Die Vorbereitung wurde dabei zwar von Corona erschwert, der deutsche Star-Botlaner Elias „Upset“ Lipp wurde aber rechtzeitig fit. „Alle, die die Playoffs gesehen haben, wissen, wie wichtig Upset für Fnatic sein kann“, sagt Pixavis.

MAD Lions muss als Viertbester aus EU gegen die schwierigen Teams DRX aus Korea und RNG aus China ran. „In dieser Gruppe kann alles passieren. Das ist schwer zu sagen“, findet Pixavis. „MAD Lions kann in der Gruppe auch Vorletzter werden und sofort ausscheiden.“

LoL-Meta gut für Fnatic und MAD Lions

Trotzdem rechnet er MAD Chancen zu, denn die letzten Spieländerungen würden dem Spielstil des Teams zugute kommen. Voraussetzung sei jedoch, dass die Spieler in ihre Topform zurückkehren. „Ich hätte nicht gedacht, dass sie überhaupt in der Play-In-Stage starten müssen. Sie haben im Split eine Performance gezeigt, die besser war als jedes andere EU-Team“, sagt Pixavis über MAD Lions.

Schafft es Fnatic nur auf den zweiten Platz, könnte sogar ein europäisches Duell gegen MAD Lions um die nächste Runde winken, wo mit Rogue und G2 Esports bereits zwei Teams aus EU warten. Während Pixavis G2 in der Gruppe noch vor Ex-Weltmeister Damwon sieht, dürfte es für Rogue schwierig werden. Denn neben dem chinesischen Vizemeister Top Esports dürfte aus den Play-Ins noch DRX zu den Gegnern stoßen.

Pixavis: LEC-Teams haben gute Chancen

Doch trotz der Hürden dürfe man EU nicht unterschätzen. „Wir haben Teams, die sehr nah beieinander gespielt haben, obwohl sie extrem unterschiedliche Spielstile hatten. Das hat EU auf eine internationale Bühne sehr gut vorbereitet“, sagt Pixavis. „Die Worlds-Performance hängt einfach davon ab, wie effektiv ein Team vor Ort spielen kann und das ist absolut nichts, was wir beeinflussen können. Das ist für das Publikum ein Überraschungsfaktor. Aber EU könnte durchaus bis ins Halbfinale kommen.“