Berlin  - Der frühere Fußball-Bundestrainer Joachim Löw hat Freiburgs Trainer Christian Streich knapp zwei Wochen vor dem Pokalfinale als „Bessermacher“ gelobt.

„Christian schätze ich nicht nur als Trainer, sondern vor allen Dingen auch als Menschen, der seine eigenen Werte und seine Meinung hat“, sagte Löw als Pokal-Botschafter der Breisgauer bei der Übergabe der Trophäe an die Gastgeberstadt Berlin. Viele Fußballer, die nach Freiburg kamen, „und die Liste ist lang“, sagte Löw, seien „besser“ geworden. „Das ist für mich eine unglaubliche Qualität.“

Der SC Freiburg trifft am 21. Mai im Olympiastadion auf RB Leipzig. Löw (62) hatte während seiner aktiven Karriere 262 Spiele für den Sport-Club absolviert. „Freiburg ist und war immer etwas ganz Besonderes, weil sie ihre klaren Werte leben“, sagte der Weltmeister-Coach von 2014. „Freiburg ist ein Verein mit Herz, deshalb fliegen ihm deshalb wahrscheinlich auch so viele Herzen zu.“

Leipzigs Pokal-Botschafter Perry Bräutigam (59) betonte, „riesig stolz“ auf die dritte Endspiel-Teilnahme von RB zu sein. „Das zeigt auch die Wertigkeit von RB Leipzig“, sagte er. Der Pokalsieg sei „stellvertretend für eine ganze Region - vielleicht bis hoch an die Ostseeküste“.