Budapest - Lucas Matzerath hat die nächste Überraschungsmedaille für das deutsche Team bei den Schwimm-Weltmeisterschaften in Budapest verpasst.

Der 22-Jährige schwamm über 50 Meter Brust auf Rang sechs. Der Titel ging an Nic Fink aus den USA. Silber sicherte sich der Italiener Nicolo Martinenghi vor dem US-Amerikaner Michael Andrew. Zu Bronze fehlten Matzerath 38 Hundertstelsekunden.

Die deutsche Lagen-Mixed-Staffel belegte im Rennen über 4x100 Meter den achten Platz. Ole Braunschweig, Anna Elendt einen Tag nach ihrer Silbermedaille über 100 Meter Brust, Angelina Köhler und Rafael Miroslaw schwammen eine Zeit von 3:46,64 Minuten und lagen damit 7,85 Sekunden hinter dem siegreichen US-Quartett.