Christian Gentner Union, am Ball 1. FC Union Berlin.
Foto: imago images/Bernd König 

Berlin - So langsam kommt er in Fahrt. Routinier Christian Gentner, den der 1. FC Union vor der Saison von Absteiger VfB Stuttgart verpflichtet hatte, wird für die Eisernen immer mehr zur erhofften Verstärkung. Zahlen belegen das: Beim 1:0-Derbysieg gegen Hertha lief der 34 Jahre alte Profi am meisten. Mit 11,75 Kilometern legte Gentner sogar eine größere Distanz zurück als Unions Dauerläufer Robert Andrich (11,6) und Herthas „Lunge“ Marko Grujic (11,63). Der frühere Nationalspieler legte zudem 27 Sprints zurück und gab drei Torschüsse ab. Seinen Auftritt fand er selbst allerdings nicht so toll. Er sei durchaus selbstkritisch, sagt Gentner. „Ich habe mein Spiel nicht so gut gesehen wie die öffentliche Wahrnehmung. Im letzten Drittel habe ich ein paar Mal die falsche Entscheidung getroffen. Da stimmt die Abstimmung noch nicht so.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.