Berlin - Am späten Donnerstag hat der Berliner Senat die Verordnungen der Ministerrunde zum Corona-Lockdown im November für die Hauptstadt konkretisiert. Während Berlins Profivereine ohne Zuschauer weitermachen dürfen, herrscht im organisierten Breiten- und Freizeitsport weitestgehend Stillstand. Wie hat Thomas Härtel, der Präsident des Landessportbundes Berlin (LSB), die Vorgaben aufgenommen?

Berliner Zeitung: Herr Härtel, das Familiensportfest des LSB, zu dem voriges Jahr 90.000 Besucher kamen, fiel 2020 aus. Dafür gab es am Sonntag ein digitales Familiensportfest. Im Video wurden 17 Sportarten vorgestellt. Die Botschaft: Kommt in die Berliner Vereine! Was bedeutet der temporäre Lockdown jetzt für den Berliner Sport?

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.