Berlin - Cristiano Ronaldo brauchte nur einen magischen Moment, um die Krisenstimmung bei Manchester United fürs Erste schnell wieder verfliegen zu lassen. Wer sonst hätte die Red Devils zwei Tage nach der Trennung von Teammanager Ole Gunnar Solskjaer wieder zum Leben erwecken sollen? Natürlich war es der Portugiese, der sich einmal drehte und United butterweich Richtung Champions-League-Achtelfinale lupfte.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.