Bekommt seine Chance im DFB-Tor: Marc-André ter Stegen.
Foto: Bongarts/Getty Images

Dortmund - Es gab Zeiten, da hat Marc-André ter Stegen öffentliche Auftritte nicht so gelassen gemeistert wie am Dienstag die Pressekonferenz vor dem Länderspiel zwischen Deutschland und Argentinien (Mittwoch, 20.45 Uhr/RTL). Ein kurzer Blick auf dem ausgeleuchteten Podium im Dortmunder Fußballmuseum genügte dem Keeper, um sich auch hier so gut zu orientieren wie in den größten Fußballstadien. Der Ballfänger wirkte fast so instinktsicher wie an seinem eigentlichen Arbeitsplatz. Mit seiner stoischen Gelassenheit könnte der gebürtige Mönchengladbacher vermutlich auch einen Hort aufgeregter Kinder beruhigen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.